WEST SIDE STORY

THUNER SEESPIELE
http://www.thunerseespiele.ch

Premiere: 15. Juli 2008

REGIE: HELGA WOLF
CHOREOGRAFIE: HELGA WOLF/ CHRISTOPHER TÖLLE
BÜHNE: UELI BINGGELI
KOSTÜME: CARLA PRANG

PHOTOS: THUNER SEESPIELE

Musik: Leonard Bernstein
Buch: Arthur Laurents
Songtexte: Stephen Sondheim
Vorlage nach einer Konzeption von Jerome Robbins

Die Erfolgsgeschichte von „West Side Story", eines der größten Werke des amerikanischen Musiktheaters, begann als neue Version des Romeo-und-Julia-Themas zunächst mit der Idee einer Story der Liebe eines jüdischen Mädchen zu einem katholischen Jungen.

In der endgültigen Bühnenfassung, die 1957 in New York uraufgeführt wurde, trat an die Stelle der Religion das Einwanderungsproblem zwischen den Jets, die als in Amerika geborene Jugendliche die Sharks bekämpfen, eine Gruppe von eingewanderten Puertorikanern. Romeo-Tony liebt Julia-Maria, die zu verfeindeten Banden gehören. Tony wird von einem Shark erschossen. Angesichts eines Toten bringt Maria die beiden Gangs endlich dazu, Frieden zu schließen.

Die Musik benutzt Elemente des Jazz sowie der Tanzmusik und macht Anleihen beim italienischen Opernstil. Die Songs „Tonight", „Maria", „America", „I Feel Pretty" und „Somewhere" gehören zu den Legenden des amerikanischen Musiktheaters.