DER KLEINE HORRORLADEN

PFALZTHEATER KAISERSLAUTERN
http://www.pfalztheater.de/cms/?p=293&s=pt_schedule&f=1&id=557&

Premiere: 7. Mai 2016

MUSIKALISCHE LEITUNG: GÜNTER WERNO
REGIE UND CHOREOGRAFIE: CHRISTOPHER TÖLLE
GESAMTAUSSTATTUNG: HEIKO MÖNNICH
DRAMATURGIE: ANDREA WITTSTOCK

Musical von Alan Menken
Buch und Gesangstexte von Howard Ashman nach dem gleichnamigen Film von Charles Griffith und Roger Corman
Deutsch von Michael Kunze

Mr. Mushniks Blumenladen läuft mehr schlecht als recht. Als jedoch der Angestellte Seymour eine exotische Pflanze namens Audrey II – benannt nach der wasserstoffblonden Kollegin, in die er heimlich verliebt ist – ins Fenster stellt, stürmen die Kunden das Geschäft. Mr. Mushnik wird reich, Seymour regelrecht berühmt – und Audrey II wächst und gedeiht. Fatal ist nur, dass es sich bei Audrey II um eine fleischfressende Pflanze handelt, die nach immer mehr Opfern verlangt, Menschenopfern … 

Der Film „Kleiner Laden voller Schrecken“ von Roger Corman aus dem Jahr 1960 diente dem Komponisten Alan Menken und seinem Texter Howard Ashman als Vorlage für ihr 1982 in New York uraufgeführtes Grusical. Die deutschsprachige Erstaufführung war 1986 in Wien. Seitdem gehört „Der kleine Horrorladen“ zu den meistgespielten Musicals im deutschen Sprachraum überhaupt und erlangte regelrechten Kultcharakter. Dazu hat auch die erfolgreiche Verfilmung von Frank Oz aus dem Jahr 1986 beigetragen. „Der kleine Horrorladen“ parodiert vielerlei: Science-Fiction, „B-Movies“ und sogar die Faust-Sage. Aber vor allem ist das Stück ein grandioser Spaß mit meist fetziger, manchmal auch anrührender Musik im amerikanischen Motown-Sound der 60er Jahre. 

Text: Pfalztheater Kaiserslautern